Arbeitsgruppen

Die Arbeitsgruppen (AG) sind vom Vorstand einberufene, eigenständige Abteilungen des Geschichtsvereins. Es können nur Mitglieder des Vereins dort eingetragen sein. Die AG sind unverzichtbare Einrichtungen innerhalb des Vereins.

In der Historie des Vereins wurden die Entscheidungen und Arbeiten größtenteils durch den Vorstand selbst bzw. durch die Vorsitzenden erledigt. Das ist nicht Sinn eines Vereins und birgt das Risiko, dass nur Wenige informiert sind und die Dokumentation über das Vereinsleben irgendwann nicht mehr greifbar ist.

Wir (der Vorstand) möchten die Arbeit und die Inhalte unseres Vereins auf viele Schultern verteilen und somit auch das Bewusstsein für die Mitgliedschaft und die gemeinsamen Ziele stärken. Gemeinsam macht es mehr Spaß. Ein paar „Richtlinien“ sind dennoch einzuhalten:

  1. Finanzielle Angelegenheiten entscheidet generell der Vorstand. Bedarfe sind beim Vorstand anzumelden.
  2. Die Gruppenverantwortlichen erhalten einen Schlüssel für das Arresthaus und sind dafür verantwortlich.
  3. Die AG sollten sich regelmäßig treffen und Themen ihres Bereiches diskutieren bzw. bearbeiten. Die Frequenz dieser Sitzungen bestimmt die AG. Das Georg-Wehsarg-Zimmer steht dafür zur Verfügung.
  4. Die Gruppenverantwortlichen können sich bei Bedarf zu Vorstandssitzungen anmelden und dort berichten.
  5. Es wird ein Belegungsplan des Arresthauses eingerichtet, damit Doppelbelegungen vermieden werden. Es wird weiterhin ein „Arbeitsbuch“ im Georg-Wehsarg-Zimmer ausgelegt, in dem jeder seine Anwesenheit dokumentieren soll. Dies ist aus versicherungstechnischen Gründen zukünftig erforderlich.
  6. Die AG sollten ihre Arbeit und Sitzungen dokumentieren.

 

Arbeitsgruppe „Archäologie“

Gruppenverantwortlicher ist Sebastian Karg. Diese Gruppe betreibt die Forschung und Dokumentation über frühgeschichtlichen Begebenheiten rund um Egelsbach. Hierzu haben wir im Verein wenig Informationen und Belege. Zukünftig dürfte dieser Bereich einer der interessantesten im Verein werden und sicher auch die Ausstellung bereichern.

 

Arbeitsgruppe „Arresthaus“

Gruppenverantwortlicher ist Karlheinz Ritschel. Die Gruppe soll sich um die Pflege und Reparaturen im Bereich Arresthaus kümmern. Ob dies in Eigenregie geschieht oder nur Mängel aufgezeigt werden, entscheidet die Gruppe selbst. Da es sich um eine Liegenschaft der Kommune handelt, sind Maßnahmen über den Vorstand mit dieser zu kommunizieren.

 

Arbeitsgruppe „Ausstellungen“

Gruppenverantwortliche ist Rosi Kern. Die Gruppe organisiert in Absprache mit dem Vorstand die Jahresausstellungen. Auch die Personalabdeckung während der Ausstellungen sollte die AG organisieren. Hierzu sollten auch Personen außerhalb der AG angesprochen werden.

 

Arbeitsgruppe „Bücherei“

Gruppenverantwortliche ist Brigitte Katzer. Die AG soll sich um die gelagerten Bücher und die Notizen zur Ortsgeschichte kümmern. Hierzu sollte eine Sichtung erfolgen, welche Bücher notwendigerweise im Archiv bleiben sollen und welche Bücher entfernt werden können. Eine wichtige Aufgabe besteht in der ständigen Kontrolle des Bestandes und der aktualisierten Listen. Der dann aktuelle Buchbestand soll auch im Internet veröffentlicht werden.

 

Arbeitsgruppe „NzO“

Gruppenverantwortlicher ist Hans-Jürgen Rüster. Dies AG ist für die Erstellung der Ausgaben zuständig. Sie erstellt den Inhalt der Hefte und sorgt für eine inhaltliche Prüfung und Rechtschreibungskontrollen. Es soll zukünftig ständig eine Ausgabe „in Reserve“ vorbereitet sein, auf die bei Bedarf zurückgegriffen werden kann.

 

Arbeitsgruppe „Wolfsgarten“

Gruppenverantwortlicher ist Heinz Kühn. Diese AG soll sich um die Auffrischung guter Kontakte zur Hausstiftung und um alle Themen zum Wolfsgarten kümmern. Dazu zählen die Hilfe bei Veranstaltungen, die Organisation von Schlossbesuchen seitens des Vereins und die Recherche bezüglich der Geschichte des Schloss Wolfgartens.

 

Arbeitsgruppe „Freizeit“

Gruppenverantwortlicher ist Werner Luft. Die AG kümmert sich um die Ausflüge und deren Organisation. Denkbar wären zukünftig auch gesellschaftliche „Events“ vor dem Arresthaus. Frühschoppen, Klammernschnitzen, Weihnachtsabend, Rundgänge usw.

 

Bei Interesse einer Mitarbeit in einer oder mehreren Gruppen bitte beim Vorstand melden.

Drucken E-Mail